Montag, 12. Juni 2017

Hansedelli - Ruby

Heute geht es mal nicht um Kleidung sondern um die Geldbörsen von Hansedelli und meine Hassliebe zu meiner Nähmaschine.



Wenn die Schwiegermama in spe Geburtstag hat möchte man natürlich etwas Selbstgemachtes schenken - zumal sie immer sehr gespannt verfolgt, was ich so nähe und stricke. 
Schon lange hatte ich den Plan, ihr die Geldbörse 'Ruby' von Hansedelli zu nähen und auch schon die Außenstoffe zu Hause.
Und nachdem meine Mama einen riesigen Fundus an Stoffzusammenstellungen für ihre Patchwork-Projekte hat, habe ich mir bei ihr für das Innenleben einen Mix aus grauen Zuschnitten und den gelben Kontraststoff ausgesucht.



Und dann ging es los mit den Problemen!

1. Das Stoffproblem
Woran ich nicht gedacht hatte war, dass diese Zuschnitte für Patchwork oft sehr schmal sind, man braucht ja meist nur kleine Stücke, um ein schönes Muster zu zaubern.
Für die Karten- und Scheinfächer hat es zwar gereicht, aber bei dem großen Innenteil hatte ich keine Chance. Gut, liegende Pusteblumen wären möglich gewesen, aber das wäre jetzt nicht so der Hit gewesen...
Also nochmal zu Mamas Fundus und glücklicherweise einen perfekt passenden grauen Hintergrundstoff gefunden!

2. Das Zeitproblem
Da macht man noch dieses und jenes Projekt fertig und denkt sich immer: Bis zum Geburtstag ist ja noch lang hin, da bleibt noch genug Zeit!
Schließlich war der Freund vor 3 Wochen auf Dienstreise und da hätte ich ja eigentlich alle Abende zum Nähen gehabt.
Eigentlich!
Wer rechnet schon damit, über 2 Wochen so krank zu sein, dass man nicht einmal nähen kann und möchte? 
Tja und so bin ich dann tatsächlich mit einem Projekt, das schon ein halbes Jahr in Planung ist, am Tag vor dem Geburtstag fertig geworden - immerhin!

3. Meine Nähmaschine
Meine Nähmaschine und ich - das ist so eine Sache für sich...
An sich mag ich sie, wir haben gemeinsam schon viele Projekte gemeistert und ich habe mich an ihre Stärken und Schwächen gewohnt.
Das alles hat aber seine Grenzen, wenn ich Kunstleder, Wachstuch oder ähnliche rutschfeste Materialien nähen möchte!
Es ist jedes Mal das Gleiche: Meine Maschine transportiert den Stoff überhaupt nicht, sticht tausendfach auf die gleiche Stelle oder arbeitet sich in Mini-Stichen vorwärts, ganz egal welche Stichlänge ich eingestellt habe.



Wer mir auf Instagram folgt, hat vielleicht vor ein paar Wochen meinen Hilferuf gesehen - ich war auf der Suche nach einem 'Teflon-Fuß' also einem Nähfuß, der genau für solche Materialien gedacht ist. Ich habe schon in allen möglichen Onlineshops nach solchen Nähfüßen für Pfaff-Nähmaschinen gesucht. Die gibt es auch zu Hauf, nur steht nie meine Maschine als passende Maschine dabei.
Ich hab dann den netten Tipp gegeben, mal bei einer Firma direkt nachzufragen, die Pfaff-Maschinen vertreibt und es gibt doch tatsächlich KEINE Nähfüße für meine Maschine außer denen, die schon dabei waren (und das beschränkt sich wirklich auf das Allernötigste).

Ich habe mich dann aus Frust auf der Seite des Händlers gleich mal durch Nähmaschinen geklickt - ein bisschen als würde man sich nach einem Streit mit dem Freund auf Parship anmelden, oder? :D

Tja und mein Reißverschlussfach habe ich dann blindlings mit Seidenpapier dazwischen abgesteppt, was glücklicherweise funktioniert hat! 
Auf Dauer geht das aber so nicht... Hat jemand noch einen Tipp für mich? Ich habe noch gehört, man könnte den Nähfuß mit Washi-Tape abkleben, habt ihr das schon versucht? Ich bin über jeden Hinweis dankbar!

Jetzt aber noch zu den Fakten:

Die Anleitung

Das Ebook von Hansedelli ist wirklich super gemacht! Jeder Schritt ist detailliert erklärt und es wird auf jede Hürde vorher hingewiesen und auch gleich die Lösung präsentiert.
Zudem vermeidet sie viele Außennähte oder allzu dicke Stofflagen, so dass das Projekt Geldbörse für jeden, der etwas Zeit und Ruhe mitbringt, realisierbar ist.

Der Stoff

Sowohl die Außenstoffe als auch die Zusammenstellung aus den passenden Bügeleinlagen habe ich im Dawanda-Shop von Lililly bestellt.
Insbesondere das mit den Einlagen finde ich super praktisch, da man verschieden dicke Versionen braucht und ich nicht alle Sorten in großen Stücken kaufen wollte.
Auch die passenden Druckknöpfe und Taschenecken sind in den Sets dabei, sodass man bis auf die Stoffe gleich alles zusammen hat.

Der Tipp zum Schluss

Allen, die ebenfalls eine etwas eigenwillige Maschine haben, empfehle ich, das Fotofach, das optional in den Deckel eingenäht werden kann, wegzulassen.
Ich habe bereits einmal die einfachere Version 'Opal' nach demselben Ebook genäht und hierbei das Fotofach eingenäht.
Das hatte dann einen Knick bzw. eine Falte, was ich aber auch nicht mehr ändern konnte, da ich Wachstuch als Außenstoff verwendet habe und wenn das einmal abgesteppt ist,
sind die Löcher wo sie sind und ein Auftrennen macht die Sache nur schlimmer.

Ansonsten kann ich nur sagen: An die Nähmaschinen, fertig, los!
Meine nächste Geldbörse wird für mich und es wird die kleine Variante 'Little Ruby'






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen